Tipps
Fernblick Redaktionsteam

Schäfchen zählen im Montafon

Wenn Sie im Montafon unterwegs sind, werden Sie ihnen ganz sicher begegnen: weiße, braune und schwarze Schäfchen, deren charakteristisches „Mäh“ über die Weiden hallt. Die flauschigen Tiere mit ihrem weichen Fell sind aber nicht irgendwelche Schafe. Es sind Montafoner Steinschafe – eine alte Rasse, die ohne das Engagement von zwei leidenschaftlichen Montafoner Schafzüchtern bereits ausgestorben wäre.

 

Rettende Initiative

Die Montafoner Steinschafe sind mit Maßen von max. 75 cm und 60 kg eine besonders kleine und leichte Rasse. Unter ihrem flauschigen Fell, das sowohl einfarbig als auch gefleckt sein kann, setzen sie nur wenig Fleisch an und haben einen schmalen Körperbau. Fast verschwunden waren die treuen Vierbeiner in den Jahrzehnten seit der Nachkriegszeit. Sie wurden in der Schafzucht durch größere und mastfähigere Rassen verdrängt und kamen nur noch vereinzelt im hintersten Montafon vor. Das wollten Martin Mathies und Peter Kasper auf keinen Fall zulassen. Sie investierten viel Zeit in die Zucht ebendieser Rasse und gründeten 1989 die Initiative „Montafoner Steinschaf – die Rasse der Vielfalt“.

 

Im Montafon zuhause

Einer der Gründe, warum die Tradition der Montafoner Steinschafzucht so erhaltenswert ist, ist die tiefe Verbindung zwischen der Schafrasse und der Umgebung des Montafons. Die Schafe kommen durch ihren widerstandsfähigen Körperbau in der unwegsamen Landschaft gut zurecht und dringen in Hänge vor, die anders nicht bewirtschaftet werden könnten. Sie verbeißen zuverlässig Sträucher und Gehölze und erhalten so steiles Gelände vor dem Verwachsen. Die einzigartige Maisäßlandschaft des Montafons ist deshalb auf die Steinschafe angewiesen.

Das eigene Lieblingsschaf

„Mieten Sie sich ein Schaf“, ist der Leitspruch eines ganz besonderen Teils der Steinschaf-Initiative: des Patenschaftsprogramms. Das Projekt stellt den Kontakt zwischen Mensch und Tier in den Mittelpunkt. Interessierte Schaf-Liebhaber können die Patenschaft für einen flauschigen Freund übernehmen, ihn regelmäßig besuchen und viel über die Schafzucht und die Eigenheiten der Montafoner Steinschafe erfahren. Zusätzlich zur Patenschaftsurkunde und viel Infomaterial über die traditionsreiche Rasse erhalten alle Paten auch tolle Wollprodukte. Jetzt Steinschaf-Pate werden!

 

Stilvolles Wohnen mit Steinschaf-Wolle

Seit 2019 gibt es sogar ein eigenes Steinschaf-Gütezeichen. Es ist den herabhängenden Ohren der treuen Tiere nachempfunden und findet sich auf den zahlreichen Produkten, die aus der Wolle der Steinschafe hergestellt werden. Die naturbelassene Wolle zeichnet sich durch ihre hohe Qualität und Beständigkeit aus und wird nicht gefärbt – je nach Farbe der geschorenen Schafe erhalten Sie also echte Einzelstücke, wenn Sie Steinschaf Produkte kaufen. Neben klassischen Wollwaren wie Handschuhen, Socken oder Hausschuhen, gibt es auch moderne Tischsets, Schlüsselanhänger und Untersetzer aus der grauen Qualitätswolle. Ein besonderes Ambiente verleihen der Wohnung außergewöhnliche Einrichtungsgegenstände wie Schafwolllampen oder -teppiche – die Produkte wirken ausgleichend auf das Raumklima, sowie temperatur- und feuchtigkeitsregulierend. Und auch die Schlafqualität kann von der Montafoner Wolle unterstützt werden: Mit Schurwolle gefütterte Bettdecken sorgen für einen gesunden, erholsamen Schlaf.

Erhältlich sind die Steinschafprodukte in den Tourismusverbandsstellen im Montafon sowie online.

Bildrechte: Bewusstmontafon

Zurück