Wellnesshotel Vorarlberg - Ruheräume | Hotel Fernblick Montafon

Montafonkunde 4: Ein wortwörtlicher Fernblick

Aktiv,Tipps|

Es ist einfach, die Seele baumeln zu lassen, wenn man von unserem Fernblick auf die wunderbare Bergwelt des Montafons schaut. Aber heute nehmen wir es einmal genau, und erklären Ihnen, welche Gipfel Sie hier auf einen Blick bewundern können.

Traumberge von links nach rechts

Drei Gebirge können Sie von unserem Fernblick aus betrachten: Rätikon, Verwall und Silvretta liegen direkt vor unserer Haustüre. Die Heimspitze und die Valiseraspitze, die auf unserem Foto ganz links zu sehen sind, gehören zur Westsilvretta. Auf 2.685 bzw. 2.716 Höhenmetern gelegen, bieten sie ein atemberaubendes Panorama über die umliegenden Täler. Die Aufstiege sind jedoch nicht ganz einfach und nur für geübte Bergsteiger zu empfehlen.

Auf die Hora auf 1.891 m wandern Sie durch die traditionelle Maisäßlandschaft des Montafons. Die urigen Hütten, die früher als Zwischenstation zwischen Tal und Alm dienten, sorgen für ein malerisches Wanderambiente. 2,5 bis 3 Stunden müssen Sie für eine Wanderung auf die Hora Alpe einplanen. Der Aufstieg lohnt sich jedoch auf jeden Fall!

Der etwas weiter rechts gelegene pyramidenförmige Gipfel ist das große Seehorn. Mit seinen 3.121 m ist er der 12. höchste Berg Vorarlbergs. Wegen seines felsigen, anspruchsvollen Geländes ist das Seehorn vor allem bei Kletter-Profis beliebt.

Rechts davon sehen Sie die Weißplatte, die genau auf der Grenze zwischen Österreich und der Schweiz liegt. 2.630 m hoch ist der Berg, der aufgrund des schwierigen Geländes mit tiefen Furchen, nur sehr selten bestiegen wird.

Die Tschaggunser Mittagsspitze belohnt alle Bergsteiger, die den anstrengenden Aufstieg absolvieren, mit einem eindrucksvollen Rundumblick. Von dem auf 2.168 m gelegenem Gipfel sehen Sie nicht nur die umliegenden Täler, sondern können auch die anderen Gipfel aus der Nähe bewundern. Wenn Sie vom schwierigen Anstieg auf den Gipfel abgeschreckt sind, können Sie auch nur bis zum Mittagsspitz-Sattel wandern und den Panoramablick von hier aus genießen.

Die nächsten drei Gipfel gehören zum Rätikon-Gebirge. Die Sulzfluh (2.818 m), die Drei Türme (2.830 m) und die Drusenfluh (2.827 m) haben auch annähernd die gleiche Höhe. Besonders die Drei Türme begeistern mit ihrer einzigartigen Felsformation. Die drei Spitzen, deren vertikale Wände sich durch Felsstürze entwickelt haben, sind ein Wahrzeichen des Montafons und stehen wie kein anderer Berg für dieses wunderschöne Tal.

Der letzte Gipfel auf unserer Karte ist die Gaisspitze auf 2.779 m. Das erste Stück des Weges können Sie hier mit der Bergbahn Golm zurücklegen. Danach wandern Sie über den Höhenweg über das Golmer Joch, den Latschätzkopf und das Kreuzjoch auf die Gaisspitze. Auch wenn es hier kaum schwierige Wegstrecken gibt, ist Wandererfahrung gefragt, denn Sie benötigen Ausdauer, um auf den Gipfel zu gelangen.

Wenn wir jetzt Ihre Neugier geweckt haben, können Sie bei Ihrem nächsten Fernblick-Aufenthalt einen dieser Gipfel erobern. Wenn Sie die beeindruckende Bergwelt des Montafons aber lieber von unten bestaunen, sind unser neuer Infinity Relax Pool und unser Sky Pool Montafon wohl die perfekten Aussichtspunkte dafür.