Wellnesshotel Vorarlberg - Ruheräume | Hotel Fernblick Montafon

Rezept: Rhabarber-Baiser-Tarte

Kulinarik,Tipps|

Für uns im Fernblick kann die Rhabarberzeit gar nicht lang genug dauern, so viele tolle Rezepte gibt es mit diesem besonderen Obst. Letztes Jahr haben wir euch unseren Erdbeer-Rhabarba-Kuchen vorgestellt, heute haben wir elegantes Rezept für Rhabarber-Baiser-Tarte für Sie. Wir wünschen gutes Gelingen!


Zutaten


Mürbteig:
 - 300 g Mehl
- 2 EL feiner Zucker
- 180 g gekühlte Butter in Stücke geschnitten
- 2 Eigelb
- 2 EL Wasser


Fülle:
- 300 g Topfen (Quark)
- 125 g Sauerrahm
- 30 g Staubzucker
- Saft einer Zitrone
- Ca. 500 g Rhabarber
- 300 g Zucker
- 100 ml Wasser
- Saft einer Orange
- eine Zimtstange


Baisermasse:
- 2 Eiweiß
- 75 g Staubzucker
- 1 Prise Salz
 

Zubereitung


Den Mürbteig kneten Sie am besten auf einer flachen Ebene. Geben Sie das Mehl, den Zucker und die Butterstücke auf die Arbeitsfläche und formen Sie eine kleine Mulde. Hier hinein geben Sie die Eigelb und das Wasser und kneten nun alles zu einem Teig. Formen Sie eine Kugel stellen Sie die Masse in Frischhaltefolie gewickelt für zwei Stunden kalt.
 
Mit etwas Butter fetten Sie dann eine Tarteform ein. Rollen Sie den Teig auf wenig Mehl aus und kleiden Sie damit die Form aus. Formen Sie dabei einen 3cm hohen Rand, das gibt der Tarte das charakteristische Aussehen. Stechen Sie den Teigboden mit einer Gabel mehrmals ein, dann legen ein Backpapier darüber und beschweren ihn mit ungekochten Hülsenfrüchten (z.B.: Bohnen oder Linsen). Den Teig im heißen Ofen bei ca. 170 Grad (Ober-/Unterhitze) für 20 Minuten backen.


Nun haben Sie Zeit den Rhabarber zu waschen, zu schälen und in Stücke zu schneiden. Den Zucker geben Sie zusammen mit dem Orangensaft und dem Wasser in einen kleinen Topf und erhitzen ihn. Sobald der Zucker aufgelöst ist, geben Sie eine Zimtstange und den Rhabarber hinzu. Den Rhabarber so lange pochieren, bis er weich ist. Danach Rhabarber herausnehmen, abtropfen und auskühlen lassen.


 In der Zwischenzeit verrühren Sie den Topfen (Quark) mit Sauerrahm und Staubzucker zu einer glatten Masse und mischen das Ganze mit dem Zitronensaft.
Wenn alle Bestandteile abgekühlt sind, füllen Sie den Teigboden mit der Topfenmasse und verteilen den Rhabarber darauf.
Für die Baiserdekoration schlagen Sie den Zucker und die Eiweiß zu einem festen Schnee. Füllen Sie diesen dann in einen Spritzsack und dressieren Sie die Baisermasse auf den Rhabarber. Nun noch mit dem Flambierer die Baisertupfen kurz anbräunen und Sie können die Tarte genießen.


Das Fernblick-Küchenteam wünsch Ihnen guten Appetit.