Wellnesshotel Vorarlberg - Ruheräume | Hotel Fernblick Montafon

Montafonkunde 7: Der Montafonertisch

Aktuelles,Hotel,Tipps|

An ihm wurde schon viel Talgeschichte geschrieben: Der Montafonertisch ist seit 300 Jahren ein wichtiger Bestandteil der Kultur der Region. Heute stellen wir Ihnen das unverwechselbare Möbelstück einmal genauer vor.


Ein Möbel mit Geschichte


Vier Beine und eine Platte darauf. So klassisch kommt dieses regionale Möbelstück daher. Bei genauerer Betrachtung ist aber so einiges Besonderes an dem Montafonertisch. Hergestellt wird der Tisch aus heimischen Hölzern wie Nuss- oder Kirschholz. Die Beine sind mit höhergelegten Trittleisten verbunden. Diese Leisten, auf denen die Füße abgestellt werden können, tragen im Volksmund die Namen „Faulenzer“ oder „Vergelts Gott. Jedoch wurden sie in früheren Zeiten nicht nur aus Bequemlichkeit angebracht. Die kalten Böden der Stuben machten diese Erfindung notwendig.


Praktisch und kunstvoll


Das auffälligste Merkmal eines Montafonertischs ist ganz eindeutig die kunstvoll gearbeitete Tischplatte. Der Rand ist mit aufwändigen Einlegearbeiten gestaltet. Dafür wurden neben regionalen Hölzern oft auch seltene Holzarten verwendet. So entsteht ein wunderschönes Farbenspiel im Holz. In der Mitte des Tisches ist eine Schiefertafel eingelassen. Sie diente ursprünglich nicht nur der Dekoration, sondern kam auf vielfältige Weise zum Einsatz. Kinder lernten darauf Rechnen und wenn das Haushaltsgeld geplant werden musste, wurde auch darauf geschrieben. Am wichtigsten war der Einsatz der Schieferplatte allerdings beim Jassen. Bei dem beliebten Kartenspiel konnten die Montafoner den Spielstand so direkt auf dem Tisch notieren.


Der perfekte Platz für eine Auszeit


Durch Montafoner Handwerker, die Ihre Dienste auch auf der Wanderschaft anboten, verbreitete sich der Montafonertisch im gesamten Bodenseegebiet. Auch im Fernblick haben wir mehrere dieser besonderen Tische. Sie finden Sie in den Montafoner-Stuben in unserer Fernblick-Lounge und unserem neuen Panoramarestaurant. Setzten Sie sich bei Ihrem nächsten Aufenthalt bei uns doch einmal daran und genießen eine Tasse Tee und lassen Ihren Blick über die kunstvoll gestaltete Tischplatte schweifen.


Foto 1: Christoph Schöch
Foto 2: Montafon Tourismus GmbH, Schruns, Andreas Haller